Tipps für eine entspannte Radreise

Radfahren auf dem Rheinradweg

Mit Freude den Rheinradweg entlang
© Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg / Christoph Düpper

Damit Ihnen Ihre Radreise in guter Erinnerung bleibt und Sie nicht mit bösen Überraschungen rechnen müssen, empfiehlt es sich bei der Vorbereitung ein paar Tipps zu beachten und die Reise ausreichend zu planen.

Planen oder planen lassen

Es gibt einige Reiseanbieter die Ihnen die Vorbereitung erheblich erleichtern, indem Sie die Reise für Sie planen. Sie müssen sich dann über Unterkünfte, Gepäcktransport, Karten oder Fahrradreparatur keine Gedanken machen. Es gibt auch geführte Radreisen, bei welchen Sie von Ortskundigen und erfahrenen Reiseleitern begleitet werden. Diese kennen die schönsten Ausflugsziele und den Streckenverlauf und teilen gern mit Ihnen ihr Wissen. Lediglich die An- und Abreise muss häufig selbst in die Hand genommen werden.

Doch auch selbst geplant können Radreisen Spaß machen. Achten Sie nur darauf, dass Sie sich im Voraus genügen über die Strecke informieren. Es ist wichtig, dass Sie Ihre eigenen Grenzen kennen und wissen, ob Sie die Route meistern können. Besonders wichtig ist das, wenn Sie mit Kindern reisen.

Die richtige Ausrüstung

Wie bei jeder Reise, wird man auch hier immer wieder Angst haben etwas vergessen zu haben. Machen Sie also am besten bereits von Anfang an eine Checkliste, damit Ihnen beim Packen nichts fehlt.
Informieren Sie sich vor Reisestart über das Klima entlang der Strecke, damit Sie die passende Kleidung einpacken. Immer empfehlenswert ist eine wasserdichte Regenjacke, damit Sie selbst bei schlechtem Wetter entspannt weiter radeln können. Doch auch auf das gute Wetter sollten Sie vorbereitet sein. Denken Sie an Sonnenschutzmittel, Sonnenbrille und am besten auch an eine Kopfbedeckung, damit Ihnen die Sonne nicht zusetzt. Da Sie auf dem Rheinradweg stets entlang des Flusses radeln, sollten Sie auch an Mückenschutzmittel denken.
Besonders wichtig, vor allem bei einer selbst geplanten Radreise, ist ausreichend Werkzeug. Achten Sie darauf, dass Sie noch einen Ersatzschlauch bei sich haben, Luftpumpe, Schloss, Werkzeug und Ersatzteile, wie Seilzüge für Bremsen und Schaltung, Muttern, Schrauben oder Scheiben. Dann kann Ihnen selbst ein unerwarteter Defekt nicht den Radurlaub verderben.